Fit für das weitere Berufsleben
180 Auszubildende aller Fachrichtungen haben Ihre Prüfungen abgelegt

Tafel mit Schriftzug Glückwunsch - bestanden

© bbbar - stock.adobe.com

Finale gemeistert: Im Juli haben die gärtnerischen Auszubildenden in Niederbayern und Oberbayern-Ost ihre Prüfungen abgelegt. Aufgrund strenger Hygienekonzepte konnten alle Prüfungen planmäßig stattfinden.

Unter den Prüflingen absolvierten 37 die dreijährige Ausbildung zum/r Werker/-in im Gartenbau in den Fachrichtungen Gemüsebau, Zierpflanzenbau sowie Garten- und Landschaftsbau. In der gärtnerischen Vollausbildung verteilten sich die Prüflinge auf 89 im Garten- und Landschaftsbau, 34 im Zierpflanzenbau, 9 in der Staudengärtnerei, 8 im Gemüsebau und 3 in der Baumschule.

Die unter Corona-Bedingungen nicht immer optimalen Ausbildungsbedingungen forderten Auszubildende und Betriebe besonders. So ist es sehr erfreulich, dass auch in diesem Jahr wieder ausgezeichnete Leistungen erzielt wurden.

Die besten Ergebnisse in den einzelnen Fachrichtungen erzielten:

  • Florian Schmeer (Gemüsebau, Biogärtnerei Josef Degenbeck, Gesamtnote 1,08)
  • Teresa Fleischmann (Baumschule, Fa. Patzlsperger, Gesamtnote 1,26)
  • Judith Harreiter (Staudengärtnerei, Staudensichtungsgarten der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, Gesamtnote 1,34)
  • Andrea Kurz (Zierpflanzenbau, Betrieb Josef Kurz, Gesamtnote 1,59)
  • Simon Herrling (Garten- und Landschaftsbau, Gaissmaier GartenLandschaft GmbH & Co. KG Gesamtnote von 1,48)
  • Fabian Emslander (Werker im Garten- und Landschaftsbau, Berufsbildungswerk St. Zeno, Gesamtnote 1,95)
Simon Herrling, der diesjährige „Beste“ im Garten- und Landschaftsbau, mit seiner Urkunde

Simon Herrling © AELF Abensberg-Landshut

Teresa Fleischmann, Prüfungsbeste in der Fachrichtung Baumschule, zwischen Blüten.

Teresa Fleischmann © Baumschule Patzlsperger

Florian Schmeer, Prüfungsbester in der Fachrichtung Gemüsebau

© Florian Schmeer

Leider konnten auch in diesem Jahr keine Freisprechungsfeiern stattfinden. So erhielten die Absolventen ihre Zeugnisse und Urkunden nach der Beglückwünschung durch die zuständige Stelle und dem Prüfungsausschuss im Anschluss an die erfolgreiche Abschlussprüfung.

Ein herzlicher Dank gilt allen Betrieben und Institutionen für das Bereitstellen der Prüfungsbetriebe. Ebenso danken wir allen Prüferinnen und Prüfern, ohne deren ehrenamtliches Engagement die erfolgreiche Durchführung von berufsständischen Prüfungen nicht möglich wäre. Allen Teilnehmern, die die Prüfung erfolgreich abgeschlossen haben, gratulieren wir sehr herzlich und wünschen Ihnen viel Erfolg für die weitere Zukunft.