Neue Termine
Abensberger Wintervortragsreihe 2022/2023 – Klimaschutz im Fokus

Gewässerschutzstreifen

Der Dialog von Landnutzern, Naturschützern und Verbrauchern wird auch im Winter 2022/23 in einer vierten Runde fortgesetzt.

Die Vortragsreihe hat das Ziel, die Land- und Forstwirtschaft in die Mitte der Gesellschaft zu holen und den Dialog mit Gestaltern und Interessierten einer vielfältigen und nachhaltigen Land- und Forstwirtschaft zu fördern. In den vorangegangenen drei Wintern wurde mit der Veranstaltungsreihe bereits eine Plattform für ein konstruktives Miteinander geschaffen.

Die vierte Vortragsreihe wird diesmal den Klimawandel in den Mittelpunkt stellen. Sozusagen im Fokus sollen die Themenbereiche "Land- und Forstwirtschaft, Ernährung und Energieversorgung nachhaltig gestalten" stehen. Über Fachvorträge mit anschließender Diskussionsrunde sollen die Beteiligten zum Nachdenken und nachhaltigen Handeln aufgefordert werden.
Diese Plattform für ein konstruktives Miteinander pflegen folgende Veranstalter weiter:
AELF Abensberg-Landshut, Bayerischer Bauernverband, Forstbetriebsgemeinschaft Aiglsbach, Maschinenringe Kelheim und Mainburg, Verband für landwirtschaftliche Fachbildung Abensberg, Waldbauernvereinigung Kelheim, Bund Naturschutz Kelheim, Kreisfischereiverein Kelheim, Landesbund für Vogelschutz Kelheim, Landschaftspflegeverband Kelheim VÖF, Untere Naturschutzbehörde Kelheim, Stadt Abensberg, VHS Abensberg.

Termine:

  • Dienstag, 13. Dezember 2022
  • Dienstag, 17. Januar 2023
  • Dienstag, 14. Februar 2023
Die Veranstaltungen finden alle im Aventinum Abensberg statt.
Beginn ist jeweils um 19.00 Uhr.

Erster Termin 13.12.2022: Klimaschutz durch nachhaltige Forstwirtschaft

Referent: Johann Koch, Waldreferent des Bayerischen Bauernverbandes
Der Wald hat vielfältige Funktionen. Um diese zu erhalten, bedarf es einer nachhaltigen Forstbewirtschaftung. In seinem Vortrag will Johann Koch aufzeigen was aus seiner Sicht alles zu einer nachhaltigen Bewirtschaftung gehört und welchen Beitrag die Holznutzung für eine klimaschonende Energiegewinnung leisten kann. Wir freuen uns auf einen interessanten Vortrag, Koch erwartet für sich eine rege Diskussion mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Zweiter Termin 17.01.2023: Klimaschutz und Ernährung

Referent: Klaus Karg, Mitinitiator und verantwortlicher Weltackergärtner
Klaus Karg wird den internationalen Lernort Weltacker vorstellen. Die 2.000 m² Ackerfläche, die jedem Menschen zur Verfügung stehen würden, werden maßstabsgetreu mit den wichtigsten Ackerkulturen der Welt angebaut. Dabei wird deren Bedeutung für die Weltbevölkerung dargestellt und Zusammenhänge unseres Konsum- und Essverhaltens für Umwelt, Klima, Landwirtschaft dargestellt und eine gerechte Verteilung landwirtschaftlicher Güter diskutiert.

Weitere Informationen zu "Weltacker Landshut e.V." Externer Link

Vorgestellt werden bei diesem Termin auch noch aktuelle Themen aus der Ernährungsbildung durch das AELF Abensberg-Landshut.

Dritter Termin 14.02.2023: Klimaschutz und Landwirtschaft

Referent: Andreas Puchner, Umweltreferent des Bayerischen Bauernverbandes
In einer sachlichen Analyse wird Andreas Puchner Betroffenheit und Auswirkung auf die Landwirtschaft ebenso beurteilen wie den Aufgabenbereich für die Landwirte zum Klimaschutz. Die Fragestellung "Land- und Forstwirtschaft – Geheimwaffe oder stumpfes Schwert im Klimaschutz" steht im Mittelpunkt seiner Ausführungen. Ziel des Vortrags soll ein besseres Verständnis für die grundlegenden Zusammenhänge im Bereich der Land- und Forstwirtschaft zum Thema Klimawandel und Klimapolitik sein.