Aus- und Fortbildung im Gartenbau

Baumschulgärtner beim Umpflanzen eines Großbaumes

Wer Gärtner/-in werden will, wählt aus sieben Fachrichtungen: Baumschule, Friedhofsgärtnerei, Garten- und Landschaftsbau, Gemüsebau, Obstbau, Staudengärtnerei sowie Zierpflanzenbau.

Zu Beginn der Ausbildung muss ein Vertrag mit einem Ausbildungsbetrieb geschlossen und der jeweils zuständigen Stelle vorgelegt werden.

Die Abteilung Gartenbau am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten informiert Auszubildende und Ausbildungsbetriebe über alle Themen rund um die Ausbildung im Gartenbau wie z. B. Ausbildungsverträge, Berichtsheftbestellung und -führung, Prüfungstermine.

Meldungen

Berufsausbildung im Gartenbau, Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau
Abschlussprüfung für Werkerinnen und Werker im Gartenbau

6 Werker der Fachrichtung GaLaBau absolvierten den praktischen Teil ihrer Abschlussprüfung am 15. Juli 2021 erstmalig in der Ausbildungsstätte für Garten- und Landschaftsbau des Vereins Jugendpflege Vilshofen e. V. In der von Ausbilder Edzard Kegel vor Ort perfekt organisierten Prüfung zeigten die Kandidaten den Prüfern ihr erworbenes Wissen und nahmen im Anschluss ihre Urkunden entgegen.

"Das Berufsbildungszentrum des Vereins Jugendpflege e. V. versteht sich als ein Ort für junge Menschen, die beim Übergang von der Schule zum Arbeitsleben spezielle Förderung und Unterstützung bei der beruflichen Orientierung und Ausbildung benötigen", informiert der Verein Jugendhilfe e. V.

Verein Jugendpflege Vilshofen e. V. Externer Link

Fit für das weitere Berufsleben
180 Auszubildende aller Fachrichtungen haben Ihre Prüfungen abgelegt

Tafel mit Schriftzug Glückwunsch - bestanden

© bbbar - stock.adobe.com

Finale gemeistert: Im Juli haben die gärtnerischen Auszubildenden in Niederbayern und Oberbayern-Ost ihre Prüfungen abgelegt. Aufgrund strenger Hygienekonzepte konnten alle Prüfungen planmäßig stattfinden.   Mehr

Staatsehrenpreis für vorbildliche Ausbildung
Im Garten- und Landschaftsbau fördern, fordern und voranbringen

Drei Männer stehen mit Abstand nebeneinander

"Fördern, fordern, voranbringen": Unter diesem Motto wurden 2021 insgesamt 20 bayerische Garten- und Landschaftsbaubetriebe mit dem Staatsehrenpreis für ihr vorbildliches Engagement in der Ausbildung ausgezeichnet - zwei davon aus dem Dienstgebiet der Abteilung Gartenbau.  Mehr

Ausbildung im Gartenbau
Betriebsdaten immer auf dem neuesten Stand

Baum aus Worten, darunter Gärtner, Zukunft, Ausbildung, Motivation, Freude

Die Bildungsberaterinnen und -berater der Abteilung Gartenbau am AELF Abensberg-Landshut bearbeiten Berufsausbildungsverträge, erkennen Ausbildungsbetriebe sowie Ausbilderinnen und Ausbilder an. Sie berufen und schulen Prüfungsausschüsse und organisieren Prüfungen. Dafür benötigen sie aktuelle Daten.   Mehr

Prüfungstermine für Auszubildende im Gartenbau

Über Prüfungstermine und Prüfungsfragen der verschiedenen Fachsparten im Gartenbau informiert die Abteilung Gartenbau.   Mehr

Bildungsberatung

Gerne können Sie uns bei konkreten Fragen rund um das Thema Ausbildung telefonisch oder per E-Mail kontaktieren.

Ansprechpartner

Ausbildungsverträge, Formulare, Arbeitsunterlagen, Ausfüllhinweise und -hilfen

Ausbildungsverträge

Damit ein Ausbildungsverhältnis in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse eingetragen werden kann, muss vor Beginn der Ausbildung der Ausbildungsvertrag bei der jeweils zuständigen Stelle für die Berufsbildung eingereicht werden.  

Die Formulare und Vordrucke finden Sie unter:

Folgende Unterlagen sind vollständig einzureichen

  • Ausbildungsvertrag in 4-facher Ausführung (jeweils mit Originalunterschriften)
  • Zusatzbogen mit weiteren Angaben zur Abwicklung der Ausbildung
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Abschlusszeugnis der zuletzt besuchten allgemeinbildenden Schule (Mittelschule, Realschule, Gymnasium, etc.)
  • nur bei unter 18-jährigen Auszubildenden:
    zusätzlich Bescheinigung der ärztlichen Erstuntersuchung nach Jugendarbeitsschutzgesetz
  • Bei geförderten Ausbildungsverhältnissen (z.B. Umschulungen):
    zusätzlich der "Bildungsgutschein" bzw. die Bestätigung des Kostenträgers (i.d.R. Agentur für Arbeit)
  • Bei Werker-Verträgen:
    zusätzlich die Werkerbescheinigung nach § 66 BBiG (i.d.R. ausgestellt von der Agentur für Arbeit) sowie evtl. den Kooperationsvertrag (4-fach) mit dem Ausbildungsbetrieb
  • Von EU-Bürgern / EWR –Bürgern / Schweizer Bürgern:
    zusätzlich ein Nachweis über den Wohnsitz in Deutschland oder eine Anmeldebestätigung der Meldebehörde
  • Von Bürgern aus Drittstaaten:
    zusätzlich ein Aufenthaltstitel zum Zweck der Erwerbstätigkeit
Hinweis:

Bitte beachten Sie vor dem Ausfüllen des Ausbildungsvertrages das Hinweisblatt des Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, das alle wichtigen Informationen (inkl. der Tariflöhne) enthält!

Hinweisblatt Berufsausbildung Gärtner (PDF) - Staatsministerium Externer Link

Zusätzlich zu den Vertragsunterlagen muss mit jedem Ausbildungsvertrag auch der "Zusatzbogen mit weiteren Angaben zur Abwicklung der Ausbildung" ausgefüllt und unterschrieben und bei der Registrierung mit eingereicht werden. Das "Merkblatt zur Benutzung des eigenen Kraftfahrzeuges" muss im Berichtsheft hinterlegt werden.

Ausbildungspläne

Im Ausbildungsplan sind alle Inhalte der "Verordnung über die Berufsausbildung zum Gärtner/-in" aufgeführt. Der Ausbildungsplan dient während der Ausbildung als Orientierungshilfe – sowohl für den Azubi als auch für den/die Ausbilder/-in. Er wird vom/von der Ausbilder/-in auf Grundlage der Ausbildungsordnung erstellt.

Ziel des Ausbildungsplans ist, einen pädagogisch sinnvollen, sachlich und zeitlich korrekten Ausbildungsverlauf zu planen. Der Ausbildungsplan legt deshalb wichtige Lernziele der Ausbildung fest, die die beruflich relevanten Fähigkeiten und Kenntnisse vermitteln sollen. Dabei ist er auf die speziellen Gegebenheiten im Betrieb abgestimmt. Der Ausbildungsplan wird vor Beginn des Arbeitsverhältnisses dem Azubi ausgehändigt und ist Teil des Ausbildungsvertrags.

Ausbildungspläne für Gärtner/Gärtnerin in den einzelnen Fachrichtungen

    Ausbildungspläne für Werker/Werkerin im Gartenbau

      Vordruck des Staatsministeriums für den betrieblichen Ausbildungsplan

      Zusatzinformationen zur ärztlichen Erstuntersuchung

      Vor Beginn der Ausbildung müssen sich alle Jugendlichen einer ärztlichen Erstuntersuchung unterziehen. Diese ist nach dem Jugendarbeitsschutzgesetz zwingend vorgeschrieben.
      Den "Berechtigungsschein" für die ärztliche Erstuntersuchung erhalten die Jugendlichen i.d.R. im Abschlussjahr an der Schule. Mit diesem kann der Hausarzt die Erstuntersuchung durchführen. Sollte der "Berechtigungsschein" verloren gegangen sein, kann das zuständige Gewerbeaufsichtsamt einen neuen ausstellen.

      Berichtsheft /Ausbildungsnachweis

      Wichtiger Bestandteil der Ausbildung ist ein vollständig und lückenlos geführter Ausbildungsnachweis (Berichtsheft), das eine Voraussetzung für die Zulassung zur Abschlussprüfung ist.

      Bezugsquellen für Ausbildungsnachweis (Berichtsheft)

      Das Berichtsheft bestellt der Ausbildungsbetrieb. Die Bezugsquellen sind je nach Fachrichtung unterschiedlich.

      Erwerbsgartenbau
      Fördergesellschaft des Bayerischen Gartenbaus mbH (FBG)
      Sigmund-Riefler-Bogen 4
      81829 München
      Fax: 089 1786799
      E-Mail: info@fbg-muenchen.de
      Internet: Bestellschein (PDF) Externer Link

      Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau
      AuGaLa
      Alexander-von-Humboldt-Str. 4
      53604 Bad Honnef
      Fax: 02224 7707-938
      Internet: Bestellcenter - AuGaLa Externer Link

      Zusatzvereinbarung zur Führung des Ausbildungsnachweises

      Jeder Ausbildungsbetrieb kann individuell mit den Auszubildenden vereinbaren, wie viele Erfahrungsberichte, Kulturbeschreibungen bzw. Pflanzenbeschreibungen (Pflanze der Woche) im Laufe der Ausbildung angefertigt werden sollen. Sie können dazu folgende Vorlage verwenden:

      Vorlage Zusatzvereinbarung Ausbildungsnachweis (PDF) - AELF Abensberg-Landshut Externer Link

      Beispiele für Tagesberichte

      Gerade zu Beginn der Ausbildung fällt es vielen Auszubildenden oft schwer, die Tagesberichte mit "Inhalt" zu füllen. Um sich ein Bild machen zu können, welche Inhalte in den Tagesberichten festgehalten werden können bzw. müssen, haben wir für die verschiedenen Fachrichtungen Beispiele zusammengestellt.

      Berufsschulen

      Vor Beginn der Ausbildung muss der zukünftige Auszubildende, sofern dieser noch berufsschulpflichtig ist, an der Berufsschule angemeldet werden. Das Anmeldeverfahren ist bei der jeweiligen Berufsschule zu erfragen. Alle Berufsschulen im Zuständigkeitsbereich mit Links zu den Anmeldeformularen haben wir für Sie zusammengestellt:

      Berufsschulen für Gärtnerinnen und Gärtner

        Berufsschulen für Gärtnerinnen und Gärtner sowie für Absolventinnen und Absolventen von Förderberufsschulen

          Berufsschulen für Werkerinnen und Werker

            Termine

            Über Prüfungstermine der verschiedenen Fachsparten informiert die jeweils zuständige Stelle für die Berufsbildung. Die Auszubildenden und Ausbildungsbetriebe erhalten rechtzeitig vor dem jeweiligen Prüfungstermin zusätzlich ein Einladungsschreiben.

            Prüfungstermine für Auszubildende im Gartenbau

            Außerdem können für die Prüfungsvorbereitung folgende Infos heruntergeladen werden