In den Öko-Modellregionen
BioRegio-Coaching

Eier, Paprika, Zwiebel, Apfel, mehrere Karotten, Zucchini

Das BioRegio-Coaching richtet sich an alle Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegung innerhalb der 27 staatlich anerkannten Öko-Modellregionen in Bayern. Im Coaching unterstützen wir Sie, mehr regionale Biolebensmittel in Ihren Speiseplan aufzunehmen.

Die Teilnahme ist für die Einrichtungen kostenfrei.

Ablauf des Coachings

Je nach Anzahl der teilnehmenden Einrichtungen innerhalb einer Region wird das Coaching als Einzel- oder Gruppencoaching durchgeführt. Die Durchführung des Coachings erfolgt durch das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Abensberg-Landshut, die Öko-Modellregionen Ilzer Land und Passauer Oberland sowie einem erfahrenen Coach aus der Bio-Küchenpraxis. Das Coaching erstreckt sich über einen Zeitraum von ca. vier bis sechs Monaten.

Im Coaching geht’s vor allem um:

  • Einkaufsanalyse und Optimierung der Beschaffung regionaler Biolebensmittel
  • Kostendeckung bei der Umstellung auf regionale Biolebensmittel
  • Gesundheitsförderliche und nachhaltige Speisenplanung
  • Optimierung von Küchen- und Arbeitsabläufen
  • Kommunikation des Mehrwerts regionaler Biolebensmittel an den Gast

Die teilnehmenden Einrichtungen setzen sich im BioRegio-Coaching ihre eigenen individuellen Ziele, die zu Ihrer Einrichtung passen. Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Abensberg-Landshut, die Öko-Modellregion und natürlich ein praxiserfahrener Coach unterstützen sie, diese Ziele auch zu erreichen.

Voraussetzungen

Mitmachen kann jede Einrichtung der Gemeinschaftsverpflegung, die

  • ihren Sitz in Bayern hat,
  • sich in einer Öko-Modellregion befindet (Ausnahmen sind teilweise möglich),
  • bereit ist, sich selbst aktiv in den Coaching-Prozess einzubringen und Veränderungen zu bewirken und
  • sich mit den Teilnahmebedingungen einverstanden erklärt.

BioRegio-Coaching im Oktober gestartet

Alle, die in der Einrichtung an der Verpflegung beteiligt sind, sollten bereit sein, am Erfolg mitzuwirken!

Das BioRegio-Coaching in der Ökomodellregion Passauer Oberland fand von Oktober 2020 bis Juli 2021 statt.

Urkunde für bioregionale Schulverpflegung

Urkunde für bioregionale Schulverpflegung im Schulverband Büchlberg-Hutthurm

Gruppenfoto UrkundenverleihungZoombild vorhanden

Foto: Josef Heisl, Salzweg

Im Juli 2021 überreichte Sachgebietsleiterin Dorothee Trauzettel eine Urkunde von Ernährungsministerin Michaela Kaniber. Zur Urkundenverleihung waren neben Schülerinnen und Schülern v.li. Geschäftsleiter Franz Wittmann, Bürgermeister Josef Hasenöhrl, Coach Bernhard Senkmüller, Sachgebietsleiterin Dorothee Trauzettel, Projektmanagerin Barbara Messerer, Koch Franz Schraml, Bürgermeister Christian Grünberger, Lehrerin Stefanie Unter und Bürgermeister Christian Fürst gekommen.
Erfolgreiches Coaching
Sachgebietsleiterin Dorothee Trauzettel lobte das Engagement und Durchhaltevermögen aller Beteiligter. "Der Anfang ist gemacht. Bleiben sie dabei, sie werden mit zufriedenen und leistungsfähigen Schülern belohnt", betonte Trauzettel. Eine attraktive und nachhaltige Mittagsverpflegung könne das Aushängeschild der Schule werden, insbesondere wenn der Rechtsanspruch auf Ganztagesbetreuung an Grundschulen 2026 komme.
Projektmanagerin Barbara Messerer betonte, dass der Einsatz von bioregionalen Lebensmitteln allgemein verstärkt werden solle. Es sei gut, dass sie jetzt im Schulleben schon Einzug halten. Den Schülern werde auch vermittelt, wo diese Lebensmittel herkommen. Bernhard Senkmüller warf ein, dass das Projekt am Vormittag mit zwei dritten Klassen gut gelaufen sei. Gemeinsam hatten die Schüler einen Hirseauflauf für sich und die Gäste hergestellt.
Küchenteam steht vor SchulkücheZoombild vorhanden

Küchenteam

Die Zusammenarbeit sei super gewesen, lobte Franz Schraml die Beteiligten. Auch seine Mitarbeiterinnen in der Küche seien begeistert. Er wolle jetzt dran bleiben, wozu ihm Dorothee Trauzettel ihre weitere Unterstützung zusagte. Geplant ist ein Nach-Coaching im nächsten Frühjahr.
Die Entscheidung für ein Coaching sei der richtige Ansatz, meinte Josef Hasenöhrl, Bürgermeister in Büchlberg, der darin auch eine Schärfung des Profils der Schule sieht. Christian Grünberger stellte fest, dass sowohl der ganze Schulverbund profitiere als auch die kommunale Zusammenarbeit.

Bürgermeister Christian Fürst aus Tiefenbach, der in der kommunalen Vereinigung ILE Passauer Oberland zuständig ist für das Thema "Öko-Modellregion", stellte die ausgezeichnete Zusammenarbeit der elf Gemeinden heraus, bei denen es schon eine Reihe von übergreifenden Projekten gebe. Für die Beschaffung der notwendigen Mittel finde man in der ILE schon Wege. Der Vorschlag von Franz Schraml, auch die Eltern in einem Elternabend zu informieren und ihnen die Möglichkeit zu geben, einmal mit zu kochen, wurde von allen positiv aufgenommen.

Ausgabe GMS Büchlberg

Essensausgabe

Senkmüller bei Ausgabe Hirseauflauf

Ausgabe Hirseauflauf

Hirseauflauf

Bio-Hirseauflauf

Urkundenverleihung

Schulleitung und Schülerin mit Urkunde

Online-Analyse im Frühjahr

Mehr Bioregionales im Schulessen
In der Grundschule Büchlberg führten Koch Franz Schraml und Coach Bernhard Senkmüller im März 2021 eine Einkaufsanalyse im Rahmen des BioRegio-Coachings durch. Sie untersuchten die bisherigen Anteile an regionalen und bioregionalen Lebensmitteln in der Verpflegung. Auch die Lieferantenstruktur und Organisation der Speisenzubereitung wurden festgehalten. Unterstützung erhielten sie von der Verwaltung der Gemeinde Büchlberg, dem Sachaufwandsträger.
In Online-Seminaren im Februar 2021 informierte unser Amt die Beteiligten der Schulfamilien Büchlberg und Hutthurm über die Möglichkeiten des Einkaufs bio-regionaler Produkte, über Merkmale einer bioregionalen Verpflegung sowie eine mögliche Zertifizierung der Küche.
Kosten im Blick

Im Frühjahr konnten aufgrund der Lockerungen der Corona-Maßnahmen wieder Schulkinder bekocht werden. In einem Treffen im Mai mit Vertretern der Gemeinde, der Schulfamilie und der Coaching-Beteiligten wurden vorrangig die Finanzierungsmöglichkeiten einer Verpflegung mit Lebensmitteln in Bio-Qualität ausgelotet. Seit den Pfingstferien werden nun Milchprodukte und Gemüse über den Perlesreuter Landmarkt bezogen und in den Speiseplan integriert. Die Schüler der Grund- und Mittelschule nehmen die neuen Speisen gut an!
Zum Ende des Schuljahres planen Schulcoach Bernhard Senkmüller sowie Projektmanagerin Barbara Messerer eine Unterrichtseinheit mit den 3. Klassen zum Thema Bio-Lebensmittel.

Start in Büchlberg/Hutthurm

11 Personen mit Mund-/Nasenbedeckung stehen vor Eingang eines GebäudesZoombild vorhanden

Auftakt Grundschule Büchlberg

In der Grundschule Büchlberg wird für Schüler des Schulverbands Grundschule und Mittelschule Hutthurm gekocht. Gemeinsam entschieden Bürgermeister Josef Hasenöhrl, Schulleiterin Evi Meisinger sowie Koch Franz Schraml, an dem BioRegio-Coaching teilzunehmen. Ihr Ziel ist, mithilfe des externen Coachs Bernhard Senkmüller mehr bioregionale Lebensmittel in den Speiseplan zu bringen. Projektmanagerin Barbara Messerer freut sich, dass die Schule offen für neue Wege sei. Gemeinsam gehe es darum, die Weichen für regionale Wirtschaftskreisläufe zu stellen, was einen Mehrwert für die Region bedeuten könne.

"Wir sind es unseren Kindern schuldig, dass sie einwandfreie Lebensmittel bekommen."
Bürgermeister Josef Hasenöhrl zum Auftakt am 29.10.2020

Vorgespräche

In einem Vorab-Gespräch am 10. Juli 2020 stimmten die Projektmanagerinnen Lena Schandra, Anna Pex und Barbara Messerer mit den vorgesehenen Bioköchen Bernhard Senkmüller und Veronika Hafner sowie Dorothee Trauzettel vom AELF die Eckpunkte eines gemeinsamen Coachings ab. Gastgeber war Bürgermeister Rudolf Müller in Ruderting.
5 Grund- und Mittelschulen zeigten Interesse am Coaching, zogen ihre Bewerbung aber zum Teil wegen der Situation an den Schulen aufgrund der Corona-Pandemie zurück.