Gemeinschaftsverpflegung
Verpflegung in stationären Senioreneinrichtungen

Gerade im Alter kann die Ernährung einen entscheidenden Einfluss auf die Gesundheit ausüben und damit das Wohlbefinden und die Lebensqualität fördern.

Beim Thema Verpflegung in stationären Einrichtungen tauchen immer wieder spezielle Frage- und Problemstellungen auf. Wir bieten Ihnen hierzu Veranstaltungen an, die sich an Küchenleiter und Verpflegungsverantwortliche von stationären Senioreneinrichtungen sowie Heim- und Pflegedienstleiter richten.

Mahlzeiten wertschätzend gestalten mit Praxisteil

Seniorenpaar beim Abendessen

© Monkey Business - Fotolia.com

Zu einem seniorengerechten Essen gehört mehr als ein Menü, das an die persönlichen Anforderungen angepasst und schmackhaft ist. Individuelle Essenszeiten, harmonische Atmosphäre, ansprechende Tisch- und Raumgestaltung sowie geeignete Unterstützung beim Essen verstärken die Wertschätzung gegenüber den Bewohnerinnen und Bewohnern. Dies ist eine Gemeinschaftsaufgabe von Küchen-, Hauswirtschafts- und Pflegepersonal. Der Workshop unterstützt Sie durch Tipps und Ideen für die Praxis und bietet kollegialen Austausch.

Seniorenküche kocht für Kitas und Schulen

Köchin blickt in einen Topf

© jackfrog - fotolia.com

Sie kochen aktuell für die Bewohner eines Seniorenheims und beliefern Kitas und/oder Schulen? Dann gilt es, verschiedene Aspekte bei der Speisenplanung zu bedenken.
Als allererstes haben sie zwei völlig unterschiedliche Anspruchsgruppen. Ihre Senioren haben eine jahrzehntelange Essbiografie. Für sie ist wichtig, dass sie ein Essen bekommen, das ihren Lebensstil und ihre heimischen Gewohnheiten widerspiegelt. Der Wohlfühlfaktor steht dabei im Vordergrund.
Im Gegensatz dazu stehen die Kinder, die in der Kita am Anfang ihrer Esskarriere stehen, und Schüler, die schon bestimmte Erwartungen an das Essen mitbringen. Kitakinder kennen noch nicht allzu viele Lebensmittel und Speisen und sollten neugierig gemacht werden auf die Vielfalt, die unsere Ernährung zu bieten hat.

Diese verschiedenen Gruppen erfolgreich aus einer Küche zu beliefern, erfordert eine gute Speisenplanung und setzt in den meisten Fällen zwei unterschiedliche Menülinien voraus. Es ist sehr wohl möglich, Kita- und Schulkinder aus der Seniorenküche zu bekochen. Eine genaue Planung und das Bewusstsein, dass die Ansprüche an das Kinder-/Schüler-Essen teilweise völlig andere sind als an Senioren-Essen, ebnen den Weg für erfolgreiche Zusammenarbeit mit Kitas und Schulen. Tauschen Sie sich mit anderen Einrichtungen über diese Punkte aus und nutzen Sie die Möglichkeit, sich mit anderen Verpflegungsverantwortlichen zu vernetzen.

Zielgruppe:

Küchenleiter/-innen und Mitarbeiter/-innen in den Küchen von Senioreneinrichtungen sowie die jeweiligen Verpflegungsverantwortlichen in Kitas und Schule

Dienstag, 7. Februar 2023 • 14:00 bis 16:30 Uhr
Seniorenküche kocht für Kitas und Schulen
VeranstalterAELF Abensberg-Landshut
VeranstaltungsortLVHS Niederalteich, Hengersberger Straße 10, 94557 Niederalteich
AnsprechpartnerJutta Semmler
Telefon: 0871 6031313

Speiseplan-Check in der Seniorenverpflegung

Seniorin und Koch sprechen über ausgebreiteten Speiseplan
Wenn Sie Wert legen auf eine gesundheitsförderliche und schmackhafte Verpflegung und gerne Ihren Speiseplan optimieren möchten, können Sie bei dieser Veranstaltung kritische Punkte an Ihrem Speiseplan erkennen und neue Ideen einbinden. Im Workshop werden Checklisten zur Speiseplanbewertung für Mischkost und eine vegetarische Menülinie vorgestellt.
  • Zielgruppe: Küchenleitung und Mitarbeiter der Küche.
Mittwoch, 1. März 2023 • 14:00 bis 16:30 Uhr
Workshop "Speiseplan-Check in der Seniorenverpflegung"
VeranstalterAELF Abensberg-Landshut
VeranstaltungsortAELF Landau-Pfarrkirchen, Anton-Kreiner-Straße 1, 94405 Landau a.d. Isar
AnsprechpartnerJutta Semmler
Telefon: 0871 6031313

Ernährungs-Update in der Seniorenverpflegung: Mangelernährung und Glutenunverträglichkeit

Zwei Seniorinnen beim Trinken
In den Senioreneinrichtungen werden die Anforderungen an die Versorgung der Bewohner immer komplexer. Verschiedene Grunderkrankungen, Mangelernährung und/oder Unverträglichkeiten können zusammenkommen. Spätestens dann werden spezielle diätetische Kenntnisse in der Küche gebraucht. Bei diesem Workshop liegt der Schwerpunkt auf den Themen "Mangelernährung" und "Glutenunverträglichkeit". Sie erhalten wichtige Informationen und Tipps, erarbeiten mögliche Maßnahmen und können sich mit den anderen Teilnehmern austauschen.
Dienstag, 16. Mai 2023 • 13:00 bis 17:00 Uhr
Workshop "Ernährungs-Update in der Seniorenverpflegung: Mangelernährung und Glutenunverträglichkeit"Referentin: Iris Lindemann, Diätassistentin/Diätküchenleiterin DGE/Ernährungsmedizinische Beraterin DGE/Mediatorin
VeranstalterAELF Abensberg-Landshut
VeranstaltungsortTechnologie- und Gründerzentrum Straubing, Europaring 4, 94315 Straubing
AnsprechpartnerJutta Semmler
Telefon: 0871 6031313

Verpflegung bei Demenz: Neue Aspekte bei der Verpflegung demenziell erkrankter Bewohner

farbintensiver Teller mit Demenzbrille
Fast 20 % der über 65-Jährigen leiden schon heute an Demenz. Demenzkranke Menschen sind leider in vielen Lebensbereichen eingeschränkt. Für die Pflege und Verpflegung demenzkranker Menschen brauchen Verantwortliche Einfühlungsvermögen und Know-how. Gerade im Bereich ihrer Ernährung können wir ihnen heute viele Erleichterungen bieten und ihnen das Leben so lebenswert wie möglich gestalten.
Im Workshop erhalten Sie Informationen zum Krankheitsbild und den Veränderungen im Ernährungsverhalten.
Teller, Tassen und Besteck auf einem Tisch
Fachstellen für Qualität und Aufsicht an den Gesundheitsämtern berichten über die Schwierigkeiten, die sich bei der alltäglichen Versorgung demenziell erkrankter Bewohner häufig zeigen und ihr bei den Begehungen der Einrichtungen immer wieder auffallen. Sie beschreiben eines - aus Sicht der FQA - optimalen Aufenthaltsraumes in einer stationären Einrichtung während des Mittagessens.
Nutzen Sie die Gelegenheit, durch Erfahrungsaustausch neue Ideen aufzugreifen und für ihr Verpflegungsmanagement neue Wege zu entwickeln.
  • Zielgruppe: Die Veranstaltung richtet sich an Mitarbeiter der Küche, Hauswirtschaft und Pflege in stationären Senioreneinrichtungen sowie in der Geriatrie.

DNQP Expertenstandard Ernährungsmanagement - mit Konzept zum Erfolg

Dreiergruppe

Fachbereiche bei Gruppenarbeit

Im aktualisierten DNQP Expertenstandard Ernährungsmanagement wird die Zusammenarbeit zwischen Küche und Pflege deutlich hervorgehoben. Im Rahmen des Workshops werden die wesentlichen Aspekte der Zusammenarbeit aus Bewohnersicht bearbeitet.
Zunächst reflektieren Sie gemeinsam die unterschiedlichen Hintergründe der Mangelernährung und lernen Lösungsmöglichkeiten kennen. Anhand von multiprofessionellen Fallbesprechungen gewinnen Sie Sicherheit im Rahmen der Abstimmungsprozesse mit Küche, soziale und hauswirtschaftliche Betreuung und Pflege.
  • Zielgruppe: Die Veranstaltung richtet sich an Mitarbeiter der Küche, Hauswirtschaft und Pflege in stationären Senioreneinrichtungen.

Dysphagie: Essen und Trinken bei Kau- und Schluckbeschwerden

Hähnchenkeule mit Kartoffelpüree und Gemüse
In diesem Workshop im März 2021 zeigte Zahnarzt Dr. Maximilian Ohneis von der Dt. Gesellschaft für Alterszahnmedizin, dass ein schmerzfreier Mundraum für den Appetit und das Essen von hochbetagten Bewohnern entscheidend ist. Er gab Tipps zur Prophylaxe bzw. zur Wiedererlangung eines beschwerdefreien, funktionellen Kauapparates bei betagten Bewohnerinnen und Bewohnern. Danach erfuhren die Teilnehmer, wie auf der Basis des normalen Speiseplanes eine angepasste, abwechslungsreiche Verpflegung für Bewohner mit Kau- und Schluckstörungen angeboten werden kann. Dabei wurde insbesondere auf die Umsetzbarkeit im Heimalltag und die Verwendung von gängigen Lebensmitteln eingegangen.

Mangelernährung im Alter - Praxisworkshop

Faltige Hände liegen in jungen Händen

© Africa-Studio - fotolia.com

Mangelernährung ist in stationären Senioreneinrichtungen weit verbreitet. Wie entsteht Mangelernährung? Was sind Ursachen und mögliche Folgen? An welchen Nährstoffen mangelt es besonders häufig? Was kann man dagegen tun?
In unserem Praxis-Seminar wollen wir diesen Fragen auf den Grund gehen. Wir zeigen Möglichkeiten auf, wie Sie in Ihrer Einrichtung gemeinsam – Küche, Pflege, soziale und hauswirtschaftliche Betreuung – gegensteuern können. Sie erhalten Anregungen und Praxistipps, wie sich Speisen einfach und wirkungsvoll mit Energie und Nährstoffen ergänzen lassen, um betroffene Bewohner gut zu versorgen und wie Sie die Verpflegung für alle Bewohner nährstoffreich gestalten können, um einer Mangelernährung möglichst vorzubeugen.

Verpflegungsleitbild

Zwei Männer und zwei Frauen sitzen um Tisch und schauen auf Blatt Papier © Tobias Hase, StMELF
Ein Verpflegungsleitbild fasst die Vorstellungen zur Verpflegung in knapper Textform zusammen. Es soll dazu beitragen, die Bedeutung der Verpflegung sowie die hauseigene Philosophie dazu nach innen und nach außen zu kommunizieren. Der Workshop unterstützt Sie bei der Erstellung eines Verpflegungsleitbilds, um dieses in Ihr Einrichtungskonzept zu integrieren.
Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Sie sind Träger und suchen für Ihre Einrichtungen eine Schulung?
Wenn Sie Unterstützung für ein Thema suchen oder eine gute Idee mit Gleichgesinnten voranbringen möchten, setzen Sie sich mit uns in Verbindung.

Interessentenbogen